Joachim Beck
Willkommen!
Guten Tag!

Schön, dass Sie mich gefunden haben.

In aller Kürze einige Informationen über mich:
Schauspieler, Sprecher und Regisseur lebt derzeit in Würzburg.

Bühnenerfahrung: über 1.200 Vorstellungen mit über 40 Inszenierungen in den letzten 12 Jahren.

Sprecher: Seit 2004 in diversen Hörbuchproduktionen, Werbung für Radio und TV, Audioguides, Hörspielen.

Regisseur an Würzburger Kleinkunst- und Offbühnen (Theater Chambinzky, Freilichttehater im Efeuhof Würzburg)

Weitere Informationen auf meiner Seite www.achimbeck.de
Person
NationalitätDeutsch
Jahrgang1963
WohnmöglichkeitenMünchen, Berlin, Köln
Spielalter35 bis 60
Größe1,78 m
Gewicht110
Haarfarbedunkelblond
Augenfarbeblau
Tattookeine
Konfektion28
Schuhgröße42
Hutgröße58
Sprache(n)Englisch
Dialekt(e)Fränkisch, Wienerisch, Schweizerdeutsch, Rheinisch
Führerschein(e)
  • Auto (B)
StimmlageBaß
Instrument(e)
  • Gitarre
  • Klavier
FertigkeitenFechten, Kampfsport (Judo, Jiu-Jitzu, Aikido, Karate), Reiten, Gesang (vornehmlich Chansons, Pop etc., keine ausgebildete klassische Stimme) - Bassbariton

Als Sprecher sehr breites Spektrum von jugendlich bis alt, von sehr tief und "dreckig" bis weich und hoch, von erotisch bis sachlich hart. - Tanz: Ausdruckstanz (Immo Buhl), Standardtänze
KenntnisseSprecherziehung und Stimmbildung bei voicepraxis - Hilde Frauendorfer, Würzburg, staatl. geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (Schlaffhorst-Andersen) und Gesangspädagogin (certified Rabin Teacher).
Pressestimmen"... und Achim Beck beweist als ausgefuchster, aber immer sympathischer Freund und Gönner Machtu einmal mehr sein Können, ohne sich damit in den Vordergrund spielen zu wollen. Die Idee, den als Schrotthändler reich gewordenen Impresario mit gehörigem Wiener Schmäh säuseln und granteln zu lassen, hat bestechenden Charme." von Eva Werner, Mainpost, 3. August 2009

Ihr männlicher Gegenpart ist Joachim Beck, und der musste schon stärkere Komödiengeschütze auffahren, um die Lachmuskeln zu strapazieren. Schon zu Anfang wuselt er in gebückter Haltung und Arbeitsmantel als Requisiteur über die Bühne, von "Kunst" in keiner Weise angekränkelt. Als Regisseur läuft er dann zur Hochform auf; als alter, selbstverliebter "Haudegen" im Trachtenanzug, als wienerischer Lustmolch in weißem Sakko, als Freudianer mit Zopfperücke und Walkman schlüpfte er zum Vergnügen der Zuschauer in extreme Rollenprofile. Wenn er dann zum Schluss als männliches Gretchen ratlos sagt: "ich weiß auch nicht ...", dann amüsiert sich das Publikum köstlich

"Achim Beck spielt Vater Hans mit überzeugender Kraft. Seine realistische Darstellung des unzufriedenen Biedermanns, der sich sein Leben schön säuft und zu Gewaltausbrüchen neigt, macht in manchen Szenen beklommen."

"Achim Beck gibt seinem Hardenberg die rechte Mischung von geschäftsmäßiger Abgebrühtheit und einer schlichten Menschlichkeit, die verhindert, ihn in der Rolle des "Gegners" zu belassen. Ein ausgesprochen spannender Theaterabend."

"Mit Oskar Vogel, Hebert Ludwig und Achim Beck hat die Inszenierung drei Schauspieler, die als Erzkomödianten im zweiten Teil auch mühelos den Sprung ins Ernsthafte schaffen und Dürrenmatts Intention, aus der Komödie für einen Moment das Tragische aufscheinen zu lassen, höchst plausibel sichtbar machen."

"... den von Achim Beck brillant gespielten Nobody Pignon ... dass Pignon - was Beck wunderbar herausarbeitet - eine schillernde Figur ist. ... der Typ Pignon entwickelt sich in Becks feinfühliger Rollenausgestaltung zu einem mitfühlenden, sich einfühlenden, mitleidenden Menschen ... Unter Pignons Maske schillert es, die Gediegenheit bricht auf, wobei sich die Figur des Finanzbeamten dank Becks schauspielerischem Geschick in jedem Moment selbst treu bleibt ... vermag Beck einen Grad an todtrauriger Verletztheit darzustellen, der in keinem Augenblick peinlich berührt."

"Zum Gelingen aber trugen vor allem Rollenbesetzung und Personenführung bei. Da ist beispielsweise Smilzo, der Dorfdepp; aber Joachim Beck stellt ihn nicht bloß oder chargiert, sondern er gestaltet eine fast rührende Studie eines schwerhörigen Mannes, der sich bemüht, allen Ansprüchen gerecht zu werden, es aber nie schafft."
SonstigesMitwirkung in über 20 Kurz- und Kunstfilmen, auch Werbung für Kino und TV (regional)
Alle Angaben eingestellt von Joachim Beck
Bild 1
Impressum     Datenschutz     AGB     Preisverzeichnis     RSS RSS     Mobile Ansicht
TheaterKontakte bietet Homepages und Sedcards für Schauspieler. Der Eintrag in die Schauspielerdatenbank mit Darstellung als Online-Sedcard ist kostenlos. Wer noch keine eigene Homepage hat, oder seine Web-Präsenz durch eine zweite Homepage untermauern möchte, wertet seine Sedcard zur Homepage auf. Dann erhält man auf Wunsch eine Domain und kann das Design einfach aus unseren Vorlagen auswählen. Die Daten der Online-Sedcard bzw. Homepage gibt man als Schauspieler bei TheaterKontakte also nur noch einmal ein. Das spart Zeit bei Verwaltung der Sedcard sowie Pflege der Homepage = mehr Zeit für Ihre Projekte. Wer als Schauspieler eine günstige Homepage braucht, ist bei TheaterKontakte an der richtigen Adresse. Sie haben bereits eine Homepage, sind aber nicht zufrieden mit den hohen Wartungskosten? Sprechen Sie uns an, das CMS von TheaterKontakte könnte auch bei Ihrer Homepage zum Einsatz kommen. Schauspieler sollten den mobilen Markt nicht aus den Augen lassen: die Sedcard von TheaterKontakte ist bereits auf Smartphones eingestimmt, somit machen Schauspieler auch auf ihnen eine gute Figur!

Schauspielerinnen Liste  -  Schauspieler Liste  -  Schauspieler GZSZ  -  Schauspieler Lindenstraße  -  Schauspieler Berlin  -  Schauspieler München  -  Schauspieler Köln  -  Schauspieler Hamburg  -  Schauspieler Wien 172