Claudia Dalchow
Willkommen!
That's me

Wandelbarkeit, Kreativität, Disziplin, Power, Erfahrung, gute Laune, Charme, Humor, Teamfähigkeit, vier Sprachen, Improvisationstalent, Musikalität, rasantes Textlernen, schnelle Auffassungsgabe, Mut, Präsenz, Leidenschaft, Ausstrahlung und Riesenspaß an der Arbeit!

Ich freue mich auf viele spannende Kontakte und Projekte.

Beste Grüße!
Person
NationalitätDeutsch
GeburtsortKöln
HauptwohnsitzKöln
WohnmöglichkeitenKÖLN, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt Main, München, Hamburg, New York, Los Angeles, Rom
Ethnische Erscheinungosteuropäischer Raum
Spielalter29 bis 35
Größe1,74 m
Haarfarbebraun
Augenfarbeblau
Tattookeine
Konfektion40
Schuhgröße38
Hutgröße55
Sprache(n)Deutsch (Muttersprache), Englisch (Muttersprache), Spanisch, Französisch, Italienisch
Führerschein(e)
  • Auto (B)
StimmlageMezzosopran
Instrument(e)
  • Klavier
FertigkeitenSynchronsprecherin, Sprecherin für Hörspiele, Hörbücher, Image- und Werbespots, redaktionelle Beiträge, Moderation

Tanz: Salsa (Profi-Niveau), Choreographie sowie Jazzdance, HipHop, Ballroom, Latein, höfische Tänze, Tango, Flamenco

Gesang: Gospelchor SOL - Sound of Light, Köln
KenntnisseGrafik Design (Diplom)
Bankkauffrau (IHK)
Personal Coach
Fotografin
AuszeichnungenNennung als "Beste Nachwuchsschauspielerin" in der Kritikerumfrage Theater NRW 2007

Nominierung als Beste Schauspielerin beim 2880 Grand Prix du Film 2010 für die Hauptrolle in dem Kurzfilm "Vom Duschen und Kochen"

Kurzfilm "Ich lass dich ran wenn's kein Schneider ist": Nominiert in sämtlichen Award-Kategorien des cologne 47elf filmmaking festivals (Preisverleihung steht aus), Rolle: Tänzerin (HR)

"Snippit" ist einziger deutschspracher Film beim Internationalen Genfer Film Festival 2010, sowie einer von neun Nominierten in der Kategorie "Best Interactive fictional work". (Rolle: Tina Dupond)
Wichtige Inszenierungen2007-2008 "Die Nacht der Puppen" (Fernando Arrabal)
Regie: Lars Krückeberg
Doppel-Hauptrolle: Mutter / Lys

Theatermuseum Düsseldorf, Theater der Gezeiten Bochum, Alte Feuerwache Duisburg, Katakomben Theater Essen, ARTheater Köln,IKuWo Greifswald

Nennung als Beste Nachwuchs-schauspielerin in der Kritiker-Umfrage NRW 2007

2008 "stammheim.leben.traum" (Lars Krückeberg)
Regie: Lars Krückeberg
Rolle: Ulrike Meinhof / Rosaura
Theatermuseum Düsseldorf

2009-heute
Katers Kätzchen Klub - Monte Christo Nights (Revue)
Regie: Dominik Meurer
Rolle: Melanie Chanel(HR)
Monte Christo, Köln
Pressestimmen"Die Mutter Cavanosas portraitiert Claudia Dalchow mit beeindruckender Grandezza und sieht wie eine spanische Signora aus, die Malern Modell steht. Dass es erst ihre zweite Bühnenrolle ist, kann man bei der sprachlichen und szenischen Souveränität kaum glauben..." (theater pur)

"Auf der sparsam ausstaffierten Bühne bieten die jungen Schauspieler eindrucksvolles Theater: Vor allem Claudia Dalchow brilliert in ihrer Rolle - die monströse Mutter kann man wohl kaum besser verkörpern."
(Kölnische Rundschau, Samstag, 23.02.2008, Nr. 46)



"Noch packender wird das Stück, wenn im zweiten Akt Claudia Dalchow als alleinerziehende Mutter auftritt und die schwer gestörte Beziehung zu ihrem Sohn Cavanosa zum tragen kommt. Beide Darsteller entwickeln hier ein Psychogramm des Grauens, das wohl niemanden kalt lässt."

(Ruhr Nachrichten, Nr. 221/38. Woche, 22.09.2007)


"Claudia Dalchow setzt ihre herrischen Blicke hervorragend ein."
(WAZ Essen)

"Wie Claudia Dalchow der Mutter monströse Würde verleiht - einfach umwerfend. Dass diese junge Schauspielerin eine Tanzausbildung hat, einschließlich Flamenco, passt perfekt in die geradezu choreographierte Inszenierung."
(Rheinische Post Düsseldorf)

"Brillante Eiseskälte und eine an ein Skalpell erinnernde Betonung..."
(Neue Rhein Zeitung)

"Claudia Dalchow ist Meisterin des strengen Blicks."
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

"Die tyrannische Mutter, einfach wunderbar: Claudia Dalchow."
(Rheinische Post Duisburg)

"Claudia Dalchow ... ist in ihrer Rolle als Mutter und zukünftige Geliebte das perfekte Gegenstück zu Dollas. Die Musikeinlage aus Hitchcocks Psycho veranlasst zum Schmunzeln und lässt simultan das Bild von Vera Miles im Schaukelstuhl auferstehen. Mit ihr hat Dalchow zwar wenig Ähnlichkeit, in ihrer Authentizität und unverwechselbaren Präsenz ist sie als "Mutter-Tier" aber mindestens ebenso unvergesslich. Ihre Darstellung erinnert an eine spanische Matrae, die mit harter Hand das Regiment führt. Den mütterlichen Spott, deren Ungnade und Wut, Verletztheit, Unerreichbarkeit und mutlose Sehnsucht versteht sie meisterhaft zu entwickeln. Voller Körpereinsatz und ein feines Empfinden für Zwischentöne sind ihr eigen. Lys vereinigt die beiden Rollen des unschuldigen, zarten Mädchens und der Mutter miteinander und lässt Cavanosa unbewusst betrogen den ewigen Kreislauf aus Liebe und Gewalt fortsetzen. Auch in dieser Rolle steht Dalchow ihre selbstbewußte,attraktive Frau."
(einseitig.info Online-Magazin: Kultur, Medien & Co.)

"...eine Übermutter, so furchtbar, als hätte Hitchcock sie erfunden. ... Zwar verlässt sich Krückeberg ein wenig zu sehr auf seine Musikeinspielungen, doch von seinem hervorragenden Ensemble kann und soll diese kleine Mäkelei nicht ablenken. ... Claudia Dalchow meistert die Doppelrolle als Muttermonster und naive Göre."
(Kölner Stadtanzeiger 11.12.2008)

"In der intimen Atmosphäre des Höhns in der Südstadt hat das brillant aufgelegte Ensemble des Katers Kätzchen Klub das Publikum bei der Premiere der Dinner-Revue »Heute wird genascht!« am 29.10.2010 zum Lachen und Jubeln gebracht. Kater Carlo und seine Kätzchen Blenda, Tiziana und Melanie sowie Rudi am Klavier haben mit verführerischen Gesangs- und leidenschaftlichen Tanzeinlagen die Zuschauer in eine Welt voller Glamour und Witz entführt."
koeln-journal.de

"Wie mit einem Wollknäuel spielten die Damen von "Katers Kätzchen Klub"; mit dem Publikum im Höhns." (Kölnische Rundschau, 31.10.2009)



"Melanie reißt die Zuschauer mit ihrer impulsiven und melancholischen Art mit." ...
"Eine heiße und zugleich gefühlvolle Tangoeinlage von Melanie bannt die Zuschauer."
(campus-web.de, vollständiger Artikel: Siehe unten)



"Rudi der bei Frauen immer auf der Verliererstraße ist, ... und Melanie, die Kater Carlo bei ihren gemeinsamen Ausflügen in die Garderobe ins Schwitzen bringt, sind menschliche Charaktere, die gekonnt von den Darstellern in Szene gesetzt werden."
(meinesuedstadt.de/kultur, 25.11.2010)
SonstigesInteressen: Illustration, Malerei, Interior Design, Kostüm Design
Ausbildung
 
seit 2012Akanni Humphrey: Vocal Coaching, Gesangstechnik
seit 2010Nick Dong-Sik: Film & TV Schauspiel Training
2012MK Lewis (Los Angeles): 3 weeks camera acting masterclass
2011Larry Moss: Scene Study
2010Kathleen Renish: Intensiv-Workshop "Acting in English"
2010Act! (Mainz): Camera Acting Workshop
2010Larry Moss: Szenenstudium
2010MK Lewis, Los Angeles: 4 Wochen Camera Acting Intensive & Masterclass
2009Cecilia de Rico: "Filmpräsenz" Workshop
2008Claudia Schill: Workshop Gesang
2008Birgitta Schaub: Vocalcoaching
2008Peter Mustafa: Camera Acting
2008Carmen Molinar: Sprecherseminar (Hörbuch, Hörspiel, Werbung, Imagefilm, Synchron)
2007Mike Bernardin: Meisner Technique Workshop
2005, 20063-wöchiger Intensiv-Workshop Strasberg Training, John Costopoulos (New York)
2004-2008Bettina Dorn: Schauspieltraining, Szenenarbeit
2004-2008Prof. Christoph Hilger: Schauspieltraining, Stimmbildung, Camera Acting
Engagements (Auswahl)
 
TV
2011"Der Lehrer" (Pilot)  - Rolle: Marion (ER)  - Regie: Dominic Müller  -  RTL / Sony Pictures
2010Alles was zählt  - Rolle: Kinderärztin (ER)  - Regie: Jörg Mielich  -  RTL / Grundy UFA
2010Alles was zählt  - Rolle: Yvonne Merck, Sozialarbeiterin (ER)  - Regie: Christof Brehmer  -  RTL / Grundy UFA


Film
2012Kurzfilm "Reverie"  - Rolle: Lehrerin (HR)  - Regie: Björn Weber  -  Independent
2012Kurzfilm "Cariño"  - Rolle: Frau Morales (HR)  - Regie: Beatrice Winkler  -  MHMK Macromedia
2012Kurzfilm "The Icon"  - Rolle: Kommissarin Karla Brinke (HR)  - Regie: Marcus Lück  -  Abschlussfilm SAE, Köln
2011Slapstick-Kurzfilm Happy Birthday  - Rolle: Franka (HR)  - Regie: Kim Anderson  -  dreamsindigital
2011Kurzfilm "Office Mother Earth"  - Rolle: Mutter Erde (HR)  - Regie: Pascal Fürst  -  Beitrag: 48gogreen
2011Kurzfilm "In Vino Veritas "  - Rolle: Elvira (HR)  - Regie: Michel Besl  -  IHK
2011Musikvideo "Isolate Me"  - Rolle: Therapeutin (HR)  - Regie: Oliver J. Reiss  -  Abschlussfilm SAE Köln
2011Kurzfilm "TRUST"  - Rolle: Anna (HR)  - Regie: Nick Dong-Sik  -  Independent
2011Kurzfilm "Unbearable"  - Rolle: Kommissarin Bergmann  - Regie: Marcello Filippelli  -  Festivalbeitrag
2011Kurzfilm "Ein letztes Mal"  - Rolle: Lena (HR)  - Regie: Jan Oberdick  -  Independent
2010The Zink Knight  - Rolle: Frau in Rot  - Regie: Christian Schönfeld  -  Kurzfilm, Beitrag zum 99FIRE Film Festival
2010BKV-Versicherung  - Rolle: Viktoria Aman, Leiterin der Geschäftsstelle  - Regie: Kim Anderson  -  Imagefilm, Dreams in Digital, Köln
2010Warum Glühwürmchen leuchten  - Rolle: Society Lady  - Regie: Kim Anderson  -  Köln
2010Kurzfilm "Blutrausch"  - Rolle: Lehrerin  - Regie: Björn Sonnenschein  -  Independent
2010Vom Duschen und Kochen  - Rolle: Ehefrau (HR)  - Regie: Tom Simon Athenstädt  -  Kurzfilm, Beitrag zum 2880 Grand Prix du Film 2010
2010Püppchen  - Rolle: Mutter (HR)  - Regie: Enrico Aderhold  -  Socialspot, Rheinische Fachhochschule Köln
2009Lebensdienst  - Rolle: Wohnbereichsleiterin  - Regie: Stefan Hoppe  -  Kurzfilm, Beitrag zum RTL COM.MIT Award (3. Platz)
2009Snippit - 30 Minuten bis Lebenslänglich  - Rolle: Tina Dupond  - Regie: Clemens Sielaff  -  Abschlussfilm, Interaktiver Klickfilm im Internet
2009Ich lass dich ran wenn's kein Schneider ist  - Rolle: Tänzerin (HR)  - Regie: Christian Schönfeld  -  Kurzfilm, Beitrag zum cologne 47elf filmmaking festival, nominiert in sämtlichen Award-Kategorien
2009Kinder der Zeit  - Rolle: Miss Waitress  - Regie: Elena Tree, Nadine Veen  -  Diplomfilm
2008Fremder zuhause  - Rolle: Vermieterin, alt und jung (HR)  - Regie: Marius Kurek  -  Kurzfilm
2008(K)ein Ton  - Rolle: Spießige Tante  - Regie: Carina Schmidt  -  Kurzfilm
2008Der Aufstand  - Rolle: Rebellin (HR)  - Regie: Kim Anderson  -  Kurzfilm
2008In der Not trinkt der Teufel Fliegen  - Rolle: Barkeeperin (HR)  - Regie: Marc Rhiem  -  Kurzfilm, Beitrag zum cologne 47elf filmmaking festival, in 3 Kategorien nominiert


Werbung
2012Imagefilm für crowdUp GmbH  - Rolle: Katzenliebhaberin  - Regie: Nick Dong-Sik  -  Schauspielstudio Köln
2012Der Deutsche Fernsehpreis 2012  - Rolle: Aufnahmeleiterin  - Regie: Andi Knaup  -  ZDF
2011"MNC-Tagtraum" Imagefilm für die Deutsche Telekom  - Rolle: Modedesignerin (HR)  - Regie: Rainer Leckebusch  -  Wellenreiter TV
2011Viralspot "Nachzügler" für Penny Markt  - Rolle: Supermarkt-Mitarbeiterin  - Regie: Philipp Schubert  -  zeitsprung commercial
20105 Internetspots (Titel nicht freigegeben)  - Rolle: diverse  - Regie: Susan Geurts  -  SD&P Online Media Group, NL
2008Getadoor (4 Internetspots)  - Rolle: Julia (HR)  - Regie: Frank Kröhnert  -  FFK Productions, Köln


Theater
2008stammheim.leben.traum  - Rolle: Ulrike Meinhof  - Regie: Regie Lars Krückeberg  -  Theatermuseum Düsseldorf
2007-2008Die Nacht der Puppen  - Rolle: Mutter / Lys (2 HR)  - Regie: Lars Krückeberg  -  Theatermuseum Düsseldorf, Alte Feuerwache Duisburg, Theater der Gezeiten Bochum, Katakomben Theater
2005-2006'rübergemacht  - Rolle: Katja  - Regie: Bettina Dorn  -  Scheune / Studiobühne SK Kulturstiftung Köln


Kabarett
2011-heuteRevue "Katers Kätzchen Klub - Monte Christo Nights"  - Rolle: Melanie  - Regie: Dominik Meurer  -  Monte Christo, Köln


Event-Theater
2011Brand Days  - Rolle: Laura  - Regie: Andreas Hepp  -  !Hepp Unternehmensimpulse
2009 bis 2010Revue "Katers Kätzchen Klub - Heute wird genascht"  - Rolle: Melanie  - Regie: Dominik Meurer  -  HÖHN's Köln


SprecherIn
seit 2012"Tönende Illustrierte", Monatliches Audio-Magazin für Blinde Menschen  - Rolle: Sprecher-Ensemble  - Regie: diverse  -  Tonring Köln
2012PC-Game "Zappelix zaubert" British English Version  - Rolle: Alex (HR), 2 Monster  - Regie: Anna Bäumer  -  Schallreiter
2012"Nighttalk" Podcast für Deutsche Telekom  - Rolle: diverse  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln
2011-2012Live-Hörspiel Krimi-Lesung "Fang den Bösen"  - Rolle: diverse  - Regie: Britta Weyers  -  Doppel Plus Gut Entertainment
2011Hörbuch " Am großen Fluss"  - Rolle: Iliana, Aralla, Zauberin  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln
2008Diverse Jingles für das Verlagsprogramm  - Rolle: Sprecherin  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln
2008Image-Hörspiel für ein Medienunternehmen (Titel nicht freigegeben)  - Rolle: diverse: Mitarbeiterin, Rotkäppchen, Quizfee  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln


Hörbuch
2010Der Aschengeist  - Rolle: Getrude (Söldnerin), Aximona (Zauberin)  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln
2010In den Nebeln Havenas  - Rolle: Cairbre (Magierin), Vilai (Händlerin), Fiacha Gredero (Kapitänin), Gylda (Matrosin), Gilai, Idra  - Regie: Stefan Weich  -  Horchposten Verlag Köln
2009Nach der Predigt  - Rolle: Bierwirtin, Fee, Amazone  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln
2009Der Hofmagier  - Rolle: Alara Paligan (junge Kaiserin), Morfindel (Dienerin), Wolkentanz, Rabenkind (Elfen), Gerla  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln
2009Der Feuertänzer  - Rolle: Alara Paligan (junge Kaiserin), Regenwind, Wolkentanz, Rabenkind (Elfen), Tänzerin, Streunerin  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln
2007Das Auge des Morgens  - Rolle: alle weiblichen Rollen (6)  - Regie: André Helfers  -  Horchposten Verlag Köln


Synchronisation
2011"Love Ranch"  - Rolle: Bai Ling: Rolle "Samantha"  - Regie: Karin Lehmann  -  TV+Synchron Berlin, ARD
2008Tell me you love me (TV-Serie, 8 Folgen)  - Rolle: Mason  - Regie: Karin Lehmann  -  TV+Synchron Berlin für HBO


Hörspiel
2010Der Reigen (Arthur Schnitzler)  - Rolle: Junge Frau  - Regie: Miriam Brand  -  Hochschule Darmstadt, Bachelor-Projekt
Alle Angaben eingestellt von Claudia Dalchow
Bild 1
copyright Jessylee Photography
Eingestellt von Claudia Dalchow
Impressum     Datenschutz     AGB     Preisverzeichnis     RSS RSS     Mobile Ansicht
TheaterKontakte bietet Homepages und Sedcards für Schauspieler. Der Eintrag in die Schauspielerdatenbank mit Darstellung als Online-Sedcard ist kostenlos. Wer noch keine eigene Homepage hat, oder seine Web-Präsenz durch eine zweite Homepage untermauern möchte, wertet seine Sedcard zur Homepage auf. Dann erhält man auf Wunsch eine Domain und kann das Design einfach aus unseren Vorlagen auswählen. Die Daten der Online-Sedcard bzw. Homepage gibt man als Schauspieler bei TheaterKontakte also nur noch einmal ein. Das spart Zeit bei Verwaltung der Sedcard sowie Pflege der Homepage = mehr Zeit für Ihre Projekte. Wer als Schauspieler eine günstige Homepage braucht, ist bei TheaterKontakte an der richtigen Adresse. Sie haben bereits eine Homepage, sind aber nicht zufrieden mit den hohen Wartungskosten? Sprechen Sie uns an, das CMS von TheaterKontakte könnte auch bei Ihrer Homepage zum Einsatz kommen. Schauspieler sollten den mobilen Markt nicht aus den Augen lassen: die Sedcard von TheaterKontakte ist bereits auf Smartphones eingestimmt, somit machen Schauspieler auch auf ihnen eine gute Figur!

Schauspielerinnen Liste  -  Schauspieler Liste  -  Schauspieler GZSZ  -  Schauspieler Lindenstraße  -  Schauspieler Berlin  -  Schauspieler München  -  Schauspieler Köln  -  Schauspieler Hamburg  -  Schauspieler Wien 108