Andreas Sigrist
Willkommen!
ERWACHSEN NIE

Erwachsen? Nie - nie, wie das Dasein.
das nicht reift und immer bitter bleibt
von einem glänzenden Tag zum andern.
Ich muss treu bleiben der herrlichen
Monotonie des Mysteriums.
Eben darum habe ich im Glück
mich nicht aufgegeben - eben
darum hat mich in der Qual meiner Schuld
nie wirkliche Reue berührt.
gleich, immer auf gleich mit dem Ungesagten.
am Ursprung dessen, was ich bin.

Pier Paolo Pasolini
aus: Roma 1950 - Diario
Person
HauptwohnsitzBerlin
Ethnische Erscheinungmitteleuropäischer Raum
Spielalter43 bis 53
Größe1,71 m
HaarfarbeGlatze
Augenfarbeblau
Konfektion50
Schuhgröße41
Hutgröße60
Sprache(n)Deutsch (Fliessend), Englisch, Französisch
Dialekt(e)Schweizerdeutsch (Heimatdialekt)
Führerschein(e)
  • Auto (B)
  • Traktor/Mofa (T)
StimmlageBariton
Tanz
  • Gesellschaftstanz
Sport
  • Ski
Instrument(e)
  • Geige
  • Gitarre
Gesang
  • Chanson
  • Liedgesang
  • Pop
  • Rock
Sprache
  • Hörbuch
  • Hörspiel
  • Synchronsprechen
FertigkeitenMarathon
Kajak
Auszeichnungen2013 Nominierung 15 beste Self Made Shorties 2013 / Filmfestival München
2011 Prädikat WERTVOLL von der FBW für den Kurzfilm HIMALAYA
2005 Internationales Theaterfestival Sibiu, Rumänien mit Antigone
1997 Fotopreis Playboy
1993 Literaturstipendium der Stadt Bern
1991 Ensemblepreis Schauspielschultreffen Hamburg, UNTER AUFSICHT
1983 Fotojugendpreis der Schweiz
PressestimmenDER STURM
Die von einem sensationell agierenden Andreas Sigrist als Prospero mit grosser Ruhe eingeführte Handlung entwickelt in der Folge recht schnell einen immer grösser werdenden Sog....
...DER STURM im kleinen Theater bietet eine meisterhafte Shakespeare-Inszenierung mit famosen Schauspielern und einem überwältigenden Andreas Sigrist. Kommen. Sehen. Staunen.
(Wochenblatt)

THE FAIRY QUEEN
...Wäre der Museumswärter Zettel nicht eingenickt, hätte er niemals ins Reich der Götter und Elfen eintauchen können. So aber erlebt er Unwiederbringliches. Andreas Sigrist als Zettel vertreibt jede Müdigkeit. Mit seiner enormen Vielseitigkeit kann er begeistern.(03.03.15 Unser Lübeck)

DAS INTERVIEW
...Von Sven Grunert packend inszeniert und von Stefanie von Poser und Andreas Sigrist exzellent gespielt. (06.10.14 Mittelbayrische Zeitung)
...Das Interview" im Kleinen Theater bietet eineinhalb Stunden dichtes, hoch- spannendes, überwältigend gespieltes und mit messerscharfer Präzision inszeniertes zeitgenössisches Theater der Extraklasse. (08.10.14 Landshuter Wochenblatt)

JOHN GABRIEL BORKMANN
..Besonders im Fall der Titelfigur ist das eine überwältigende Leistung,... ist bei Sigrist nicht weniger als: eine herausragend vielschichtige Interpretation des Kotzbrocken John Gabriel Borkmann. ... (09.02.2011 Wochenblatt)
... hervorragend gelingt dies Andreas Sigrist. Aus einer hermetischen Isolation mit fast autistischer Introvertiertheit, spielt er diesen John Gabriel Borkmann...(08.02.2011 Passauer Neue Presse)

ENDSTATION SEHNSUCHT
..Schon Andreas Sigrist als Stanley ist grosse Klasse... Sigrist lotet auch noch den letzten Abgrund menschlichen Verhaltens intelligent aus.; seine Figur ist Dominator des Stücks, seine Interpretation derselben gleichwohl seltsam zurückgenommen, was ein Mirakel ist und eine gewaltige Leistung. ... (11.11.2009 Wochenblatt)

WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF
...von Julia Koschitz und Andreas Sigrist weiss man eigentlich, was sie zu leisten fähig sind - und ist doch überrascht, dass dieses begnadete Duo noch einen Schritt weiter gehen kann. ... (07.02.2007 Wochenblatt)
... Sven Grunert hat mit Julia Koschitz und Andreas Sigrist in den Hauptrollen zwei überraschend junge Schauspieler gewählt - doch die Inszenierung gewinnt dadurch an Brisanz, Schärfe, Radikalität. ... eine grandiose Besetzung. Sehr präsent, sehr präzise - und vor allem: sehr wandlungsfähig. ... (06.02.2007 Donaukurier)
... Julia Koschitz und Andreas Sigrist, schon in Nora ein erbarmungsloses destruktives Paar steigern sich noch einmal. ... (07.02.2007 Landshut aktuell)

NORA
... Grunert kann sich in seiner Inszenierung voll auf seine Darsteller verlassen: Julia Koschitz... Andreas Sigrist. Dem brillianten Duo... (14.02.2006 Landshuter Wochenblatt)

DIE RÄUBER
.. Regisseur Tom Wolter vertraut allein auf das Handwerk seiner Schauspieler - so mutig, wie erfolgreich: Andreas Sigrist ist ein fantastischer Franz Moor mit irrem bis verschlagenem Blick, machtgeil und noch in seiner finalen Verzweiflung funkelnd-bösartig. ... (22.08.2005 Leipziger Volkszeitung)

ANTIGONE
Antigone wie ein Fellini-Film
..Andreas Sigrist outet König Kreon in vielen Facetten, den machttrunkenen jungen Aufsteiger, den cool-räsonierenden einsamen Herrscher und den Verzweifelten. Mit blitzend stechenden Augen, grosser Geste, impulsiver Prägnanz kontrastiert er die Antigone von Julia Koschitz. ... (07.02.2005 Passauer Neue Presse)

SCAPINS STREICHE
Alles auf Sigrist.
... Andreas Sigrist dabei zuzusehen, wie er die Rolle dieses eiskalten Arlecchino in all ihren Facetten auslotet, macht dann auch den wesentlichen Reiz einer Inszenierung aus, die offensiv auf die Virtuosität ihres Hauptdarstellers setzt. ... (06.10.2003 Landshuter Zeitung)

QUARTETT
Heiner Müllers "Quartett" am Aalener Theater: ein virtuoser Drahtseilakt über den Abgründen des Menschseins.
... Udo Schön und seine beiden hervorragenden Darsteller Andreas Sigrist und Gerburg Maria Müller, führen das hohe geistige Spiel des Müllerschen Textes zurück in seine konkrete Sinnlichkeit. ... (26.05. 2001 Schwäbische Post)

SOMMERNACHTSTRAUM
... die Jungs um Niklaus Zettel - brillant, der eigentliche Held des Abends: Andreas Sigrist - , ... (22.07.2000 Heidenheimer Zeitung)
... und heraus ragt Andreas Sigrist als übereifriger Weber Niklas Zettel, der herrlich in der Rolle des Pyramus dilettiert. ... (20.07.2000 Schwäbische Post)

HAMLETMASCHINE
.. Das Objektiv der Videokamera, das der meisterhaft auf der Grenze zwischen Mann und Frau wandelnde Hamlet-Darsteller Andres Sigrist, mal viriler Macho, mal geschmeidiger Verführer im Dessous, auf das Schamhaar von Ophelia richtet, bohrt sich wenig später in die Ohrmuschel eines Zuschauers. ... (14.03.1998 schwäbische Post)
... Andreas Sigrist verblüfft und überzeugt durch die Grenzenlosigkeit seines darstellerischen Spektrums. ... (14.03.1998 Aalener Volkszeitung)

CLOWN
Wunderbare Intensität bis zum Schluss...
... Dieser quälendenFrage sind Darsteller Andreas Sigrist und Regisseur Tom Ryser beeindruckend nachgegangen. ... (01.11.1996 Leipziger Volkszeitung)

KING LEAR
... Überhaupt: der Narr, Andreas Sigrist. Und Graf Kent. Schon für sein Spiel lohnt sich der Besuch der zweidreiviertel Stunden langen Inszenierung. ... (04.04.1996 Freie Presse Zwickau)
... die spannendste Vermischung ist die von Kent und Narr ( Andreas Sigrist). Kent nimmt die Maske des Narren an, der Narr wird zum verkleideteten Kent. ... (Juli/August 1996 Theater der Zeit)
... so glänzt Andreas Sigrist als Narr. seine artistische Gewandtheit und suggestive Stimme erinnern an Brandauers Mephisto im gleichnamigen Film. ... (03.03.1996 Welt am Sonntag)

KURZE KOMÖDIE VOM ÜBERLEBEN
... Herausragend markiert dabei Andreas Sigrist die beiden Pole der Tragikkomödie: die des Witzkopfs und die des Verzweifelten. ein nervöser blick, ein irres Wuscheln durch die Haare reichen ihm, die Situation zu charakterisieren. ... (23.04.95 Leipziger Volkszeitung)

A DEUX - SOIR BLEU
Mit einer teilweise spektakulären Performance im Malersaal des Ulmer Theaters überraschten der Schauspieler Andreas Sigrist und der Ausstattungsassistent Christoph Hussmann. ... (02.04.94 Neu Ulmer Zeitung)

MARX BROTHERS RADIO SHOW
... Harpo, dem weichen Stummen, hier ganz ohne Harfe, den Andreas Sigrist mit beredter Pantomimik und flotter Akrobatik zum heimlichen Star der Inszenierung macht ... (06.12.93 Schwäbische Zeitung)
Ausbildung
 
1989 - 1993Hochschule für Musik und Theater Bern, Abt. Schauspiel
1987 - 1989Germanistikstudium an der Universität Zürich und Ostberlin
1986 -1987Hochschule für Musik und Theater Zürich, Abt. Regie
Engagements (Auswahl)
 
Film
2016Die Tränen der Veränderung  - Rolle: Egon Schröder  - Regie: Ceylan-Alejandro Ataman-Checa  -  DFFB
2015Therapie  - Rolle: Polizist  - Regie: Felix Charin  -  Kinofilm
2013GROW  - Rolle: Ivan  - Regie: Dieu Hao Do  -  HFF Potsdam
2013Da bist du ja  - Rolle: Alexander (HR)  - Regie: Frank Köbe  -  Kurzfilm
2011Der Fährmann  - Rolle: Fritz (HR)  - Regie: Norwin Hatschbach  -  DFFB
2010Himalaya  - Rolle: Fabian (HR)  - Regie: Roland Unterweger  -  Hausformat
2005Elbe  - Rolle: Belchow  - Regie: Marco Mittelstaedt  -  Kino
1993le musée à deux  - Rolle: Er  - Regie: Roland Unterweger  -  Kunstmuseum Bern
1988Briefe an Hélène  - Rolle: Kommissar  - Regie: Roland Unterweger  -  Solothurner Filmtage


Musical
2013 - 2014Fame  - Rolle: Schauspiellehrer  - Regie: Tom Ryser  -  Theater Basel
1999start to move  - Rolle: Sebastian (HR)  - Regie: Udo Schön  -  Tournee


Theater
2017Geächtet  - Rolle: Isaac  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2016 - 2017Der Sturm  - Rolle: Prospero  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2015 - 2017The Fairy Queen  - Rolle: Zettel / the drunken poet  - Regie: Tom Ryser  -  Theater Lübeck
2014 - 2016Das Interview  - Rolle: Pierre  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2014 - 2015Wir Lieben und wissen nichts  - Rolle: Roman  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2011 - 2012John Gabriel Borkmann  - Rolle: Borkmann  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2010 - 2014poland polas  - Rolle: Macek  - Regie: Sarah-Maria Bürgin  -  formation Poe:son / Basel
2009 - 2012Endstation Sehnsucht  - Rolle: Stanley Kowalski  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2008 - 2009Gott des Gemetzels  - Rolle: Alain Reille  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2008Peter Pan  - Rolle: Peter Pan  - Regie: Sven Grunert  -  Tollwood Festival München
2007 - 2010Wer hat Angst vor Virginia Woolf  - Rolle: George  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2006 - 2008Die Prahlerin  - Rolle: Oberstleutnant Pfefferkorn  - Regie: Volker Dierkes  -  theatrale Halle
2006 - 2007Nora  - Rolle: Thorvald Helmer  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2005 - 2007Antigone  - Rolle: Kreon  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2005 - 2007Die Räuber  - Rolle: Franz  - Regie: Tom Wolter  -  theatrale Halle
2005Monsieur Ibrahim oder die Blumen des Koran  - Rolle: Monsieur Ibrahim / alter Moses  - Regie: Sven Grunert  -  Theater der jungen Welt, Leipzig
2005Helikopterquartett  - Rolle: Er  - Regie: Ensemble  -  Tacheles Berlin
2004Der Vogt, sein Mörder, Heidi und ihr Liebhaber  - Rolle: Wilhelm Tell  - Regie: Christiane Hercher  -  theatrale Halle
2003 - 2005Scapins Streiche  - Rolle: Scapin  - Regie: Sven Grunert  -  Kammerspiele Landshut
2002Magic Hoffmann  - Rolle: Fred Hoffmann  - Regie: Rainer Frank  -  TuD Berlin / Schaubühne Lindenfels Leipzig
2002Verkommenes Ufer Medeamaterial Landschaft mit Argonauten  - Rolle: Chor  - Regie: Axel Vornam  -  Landestheater Schleswig-Holstein
2001Quartett  - Rolle: Valmont  - Regie: Udo Schön  -  Theater der Stadt Aalen
2000 - 2001Sommernachtstraum  - Rolle: Zettel  - Regie: Udo Schön  -  Theater der Stadt Aalen
2000Die Schwärmer  - Rolle: Thomas  - Regie: Udo Schön  -  Theater der Stadt Aalen
1999 - 2000Die Schönheitskönigin von Leenane  - Rolle: Pato  - Regie: Gil Mehmert  -  Kammerspiele Landshut
1999Sportstück (ungekürzt)  - Rolle: Sportler/Erster, Mann, anderer Täter, Achill  - Regie: Udo Schön  -  Theater der Stadt Aalen
1998Hamletmaschine  - Rolle: Hamlet  - Regie: Udo Schön  -  Theater der Stadt Aalen
1998Aufzeichnungen der Gespräche des Frankfurter Modells  - Rolle: Palitsch  - Regie: Andrea Kurmann  -  Prater, Volksbühne Berlin
1997 - 1998Frühlingserwachen  - Rolle: Hänschen Rilow  - Regie: Uta Koschel  -  Theater Vorpommern
1997 - 1998Ballhaus  - Rolle: Eintänzer  - Regie: Axel Vornam  -  Theater Vorpommern
1996 - 1998Ansichten eines Clowns  - Rolle: Hans Schnier  - Regie: Tom Ryser  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1995 - 1996King Lear  - Rolle: Narr / Kent  - Regie: René Reinhardt  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1995Orgia I  - Regie: Andreas Sigrist / Angela Hausheer  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1994 - 1996Kurze Komödie vom Überleben  - Rolle: Er  - Regie: René Reinhardt  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1994Golem  - Rolle: Charousek  - Regie: René Reinhardt  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1993 - 1994Kabale und Liebe  - Rolle: Hofmarschall von Kalb  - Regie: K. D. Schmidt  -  Stadttheater Ulm
1993 - 1994Marx-Brothers-Radio-Show  - Rolle: Harpo Marx  - Regie: Bernhard Karl  -  Stadttheater Ulm
1993La Musica Zwei  - Rolle: Er  - Regie: Norbert Klassen  -  Hochschule für Musik und Theater Bern
1993Penelope  - Rolle: Katze  - Regie: Nikola Weisse  -  Hochschule für Musik und Theater Bern
1990Sindbad  - Rolle: Sindbad  - Regie: Paul Roland  -  Hochschule für Musik und Theater Bern
1986Dämonen  - Rolle: Thomas  - Regie: Ensemble  -  Theater Tuchlaube Aarau
1983Die Gerechten  - Rolle: Kalajev  - Regie: Ensemble  -  Theater Tuchlaube Aarau
1977Till Eulenspiegel  - Rolle: Till Eulenspiegel  - Regie: Ensemble  -  Primarschule Aarau


Kabarett
1981Die Stühle  - Rolle: diverse  - Regie: Ensemble  -  Theater Tuchlaube Aarau
1980Telewischen  - Rolle: diverse  - Regie: Ensemble  -  Theater Tuchlaube


Performance
2000Das Glück  - Regie: Erica von Moeller / Axel Schweppe  -  Kunstbaden Wiesbaden
1997Angeln 97 - looking for nothing  - Rolle: Installation  - Regie: Andreas Sigrist  -  Leipzig und überall
1996ANGELN  - Regie: Andreas Sigrist  -  Leipzig und überall
1996c'est tout  - Regie: Andrea Kurmann, Angela Hausheer, Nils Torpus, Andreas Sigrist  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1995Besuchszeit  - Regie: Andreas Sigrist  -  Krankenhaus Leipzig
1995Muttertagsaktion  - Regie: Andreas Sigrist  -  Hamburg Reeperbahn
1995Vatertagsaktion  - Regie: Andreas Sigrist  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1995Clown Klaun  - Regie: Andreas Sigrist  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1995ADVENTure II  - Regie: Andreas Sigrist  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1995Relikte 93-95  - Rolle: Ausstellung  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1994 - 1997Weisse Nächte / Performance, Aktionen & Experimente  - Rolle: Leitung  - Regie: Andreas Sigrist  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1994the finale cut  - Regie: Andreas Sigrist  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1994ADVENTure  - Regie: Andreas Sigrist / Angela Hausheer  -  Schaubühne Lindenfels Leipzig /
1993A DEUX - soir bleu  - Regie: Andreas Sigrist  -  Stadttheater Ulm
1993Zyklus: A Deux  - Regie: Andreas Sigrist / Angela Hausheer / Norbert Klassen  -  Bern
1993Ritual la messe a deux  - Regie: Andreas Sigrist / Angela Hausheer  -  ref. Kirche Bern
1993511 515  - Regie: Andreas Sigrist / Angela Hausheer  -  Hotel Bern
1993Plakatperformance: Künstler werben für sich  - Regie: Andreas Sigrist  -  Bern / Basel / Zürich
1992Nacktheit Tod  - Regie: Andreas Sigrist  -  Hochschule für Musik und Theater Bern
1989Ich  - Rolle: Ich  - Regie: Andreas Sigrist  -  Fabrikhalle Bern


Regie
2017-2018Abrahams Kinder  - Regie: Andreas Sigrist  -  Staatstheater Hannover
2004Reise oder die Agonie eines jungen Mannes  -  schauspiel frankfurt
2001orfeus  -  Raum 33 Basel
1995Macho  -  Junges Theater Göttingen / Schaubühne Lindenfels Leipzig
1991Unter Aufsicht  -  Tournee Bern / Hamburg / Berlin
1988Schläft ein Lied in allen Dingen  -  Theater Tuchlaube Aarau
1987verschiedene  - Rolle: Assistent  -  Städtebundtheater Biel/Solothurn


Verschiedenes
2000Die Sänger - Live Recording  - Regie: Andreas Sigrist / Achim Grauer  -  Theater der Stadt Aalen
Alle Angaben eingestellt von Andreas Sigrist
Bild 1
Impressum     Datenschutz     AGB     Preisverzeichnis     RSS RSS     Mobile Ansicht
TheaterKontakte bietet Homepages und Sedcards für Schauspieler. Der Eintrag in die Schauspielerdatenbank mit Darstellung als Online-Sedcard ist kostenlos. Wer noch keine eigene Homepage hat, oder seine Web-Präsenz durch eine zweite Homepage untermauern möchte, wertet seine Sedcard zur Homepage auf. Dann erhält man auf Wunsch eine Domain und kann das Design einfach aus unseren Vorlagen auswählen. Die Daten der Online-Sedcard bzw. Homepage gibt man als Schauspieler bei TheaterKontakte also nur noch einmal ein. Das spart Zeit bei Verwaltung der Sedcard sowie Pflege der Homepage = mehr Zeit für Ihre Projekte. Wer als Schauspieler eine günstige Homepage braucht, ist bei TheaterKontakte an der richtigen Adresse. Sie haben bereits eine Homepage, sind aber nicht zufrieden mit den hohen Wartungskosten? Sprechen Sie uns an, das CMS von TheaterKontakte könnte auch bei Ihrer Homepage zum Einsatz kommen. Schauspieler sollten den mobilen Markt nicht aus den Augen lassen: die Sedcard von TheaterKontakte ist bereits auf Smartphones eingestimmt, somit machen Schauspieler auch auf ihnen eine gute Figur!

Schauspielerinnen Liste  -  Schauspieler Liste  -  Schauspieler GZSZ  -  Schauspieler Lindenstraße  -  Schauspieler Berlin  -  Schauspieler München  -  Schauspieler Köln  -  Schauspieler Hamburg  -  Schauspieler Wien 4600